Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Vorschau Frauen (21.10.2017)

Samstag, 21.10.2017
HSG Ruwertal/Mertesdorf - TuS 05 Daun

Anwurf: 19:30 Uhr

Ausgangslage: Keine Rolle darf nach Ansicht von HSG Trainer „Hase“ Schöler das Ergebnis des Pokals spielen. Der 10-Tore-Sieg der Ruwertaler muss aus den Köpfen seiner Spielerinnen, die weiterhin personell arg gebeutelt sind. Im letzten Spiel fehlten der HSG gleich 8 Spielerinnen des Kaders. „Nach der Niederlage gegen Engers kommt jetzt die Ruwertal HSG. Im Pokal haben wir das Spiel noch deutlich verloren, was aber nicht heiß,t das wir das Spiel herschenken . Im Pokal haben wir überwiegend durch unsere technischen Fehler verloren“, sagt Dauns Trainer Lukas Illigen.

Personal: Einige Spielerinnen dürften am Wochenende wieder in den Kader der HSG zurückkehren. Da aber die A-Jugend des Vereins zeitgleich spielt, entfallen hier die Möglichkeiten, den Kader noch breiter aufzustellen. Svenja Dausend und Antje Fritz fallen auf Dauner Seite weiterhin verletzungsbedingt aus, zudem werden uns Vera Merten, Franzi Kutscheid und Jessi Kutscheid aus privaten Gründen fehlen. „Im Laufe der Woche entscheidet sich dann noch, ob Naomi Aideyan wieder spielen kann, was für uns enorm wichtig wäre und wir somit im Rückraum wieder mehr Alternativen haben“, hofft Illigen.

 

Prognose: „Wir dürfen den Aufsteiger auf keinen Fall unterschätzen, müssen konsequent unsere Chancen verwerten und von Beginn an hellwach sein“, fordert Schöler. „Wir müssen versuchen, den Gegner frühzeitig zu attackieren und sie nicht ins laufen kommen zu lassen sonst sind wir körperlich unterlegen. Die Kreisläufer der Gastgeberinnen müssen wir versuchen zu doppeln. Im Angriff wird es wichtig sein an die zweite Hälfte gegen Engers anzuknüpfen und in die Nahtstellen zu gehen und diesmal unsere Chancen im Kasten unterzubringen. Gegen Engers haben wir noch zu viele freie Bälle vergeben. Sollten wir zudem unsere technischen Fehler minimieren, in der Abwehr gutstehen und unser Rückraum seine Chancen nutzt, ist es möglich das Spiel lange offen zu halten. Dann sehen wir mal was dabei rumspringt“, lauten die vielfältigen Forderungen auf Dauner Seite.

 

 

Rate this item
(0 votes)

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft