Dauner-Handball - Wir leben Handball

Error
  • JFolder: :files: Path is not a folder. Path: /mnt/web323/a0/92/53884292/htdocs/joomla_02/images/542
Notice
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/542
A+ A A-

Niederlage völlig unnötig......

DJK/MJC Trier - TuS 05 Daun

33 : 30 (13 : 17)

Der Aufsteiger DJK/MJC Trier kommt im Heimspiel gegen den TuS Daun zum verdienten Erfolg. „Beim 24:28 in der 47. Minute schien die Vorentscheidung gefallen, doch die Mannschaft hat nie den Kopf in den Sand gesteckt und weitergekämpft“, lobte MJC Trainer Ralf Martin.

Dass es letztlich doch zum Sieg für sein Team reichte, lag zum einen an der Tatsache, dass die Trierer Jungs immer an ihren Erfolg glaubten, zum anderen daran, dass den Gästen aus der Eifel die Alternativen ausgingen. So konnte der im ersten Spielabschnitt auffällige Janis Willems nur noch sporadisch aufgrund seiner Magen und Darmgrippe im zweiten Spielabschnitt eingesetzt werden. Als die Eifelaner ihren Stammspielern ihre Pause geben mussten, gelang den Trierern ein 5:0 Lauf zum 29:28, die Begegnung war gedreht. Zwar konnte der stark spielende Bassi Präder nochmals zum 29:29 ausgleichen, doch als Routinier Andre Legenhausen einen hundertprozentigen von Außen parierte und die Gäste sich gleich im nächsten Angriff den technischen Fehler leisteten, machten die Gastgeber beim 31:29 den Sack zu. Der Rest war Formsache. Am Ende stand der 33:30 Heimsieg des Aufsteigers auf der Anzeigetafel.

 

Die Gastgeber erwischten den besseren Start in die Begegnung, führten 5:2 dank eines treffsicheren Steffen Kellendonk, ehe den Gästen mehr spielerische Lösungen gegen den Deckungsverband der Trierer einfielen Über 7:7 kamen die Gäste zum Ausgleich und bauten ab dem 9:10 bis zur Pause ihre Führung auf 13:17 aus. In den letzten 10 Minuten stimmte die Abstimmung im Mittelblock der Gastgeber nicht mehr und Daun nutzte über seine torgefährlichsten Angreifer Janis Willems, Pat Brümmer und vor Bassi Präder die Lücken.

 

Beim 17:21 spielten die Gäste in Überzahl, verpassten die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, kassierten sogar die beiden Anschlusstreffer zum 19:21. Auch beim 19:22 bot sich den Gästen die Chance, sich weiter abzusetzen. Fast zeitgleich saßen auf Trierer Seite F. Schreiner und M. Zelzer ihre Zeitstrafen ab, doch erneut schafften es die Gäste nicht, ihren Vorteil zu nutzen. So blieb es beim drei bis vier Tore Vorsprung, den Mani Schnupp nach einem unachtsamen Anwurf der Trier beim 24:28 in der 47. Minute festzuschreiben schien. Doch dann riss der Faden im Dauner Spiel.

 

„Wir waren in den entscheidenden Momenten unkonzentriert und haben leichtfertig die Bälle verloren. Es war das erste Mal, dass ich die Trierer in dieser Besetzung gesehen habe und für das Rückspiel werden wir einiges ändern“, sagte Dauns Trainer Markus Willems.

 

Auf Trierer Seite überzeugten der unermüdlich kämpfende Yannick Moecke sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Steffen Kellendonk war mit seiner Körperlichkeit vom Dauner Abwehrverband nicht zu bremsen, spielte mannschaftsdienlich und hatte letztlich eine gute Trefferquote.

 

MJC: Buttlar und Legenhausen – P. Müller (1), Merten, Kinzig, Busch (2), Zelzer, Sattler (2), Falk, Moecke (8), M. Müller (5), Schreiner (4), Krauß (1), Kellendonk (10)

 

TuS: Lofi und Rode – Eich (1), Tran, Schnupp (4), L. Willems, Brümmer (6/1), Präder (5), Wheaton (2), Illigen, Keil, Rahn (1)

 

 

Rate this item
(0 votes)

Image Gallery

{gallery}542{/gallery}

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft