Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Vorschau 1. Mannschaft (24.09.2017)

Sonntag, 24.09.2017

MJC/DJK Trier - TuS 05 Daun

Anwurf: 15:00 Uhr

Ausgangslage: „Mit unserem kommenden Gegner Daun steht für uns das nächste Derby am Wochenende bevor. Unser Gegner hat ähnlich wie wir einen guten Start in die Saison hingelegt, auch wenn sie lt. Markus Willems am Wochenende einen Punkt haben liegen gelassen. Den wollen sie sich bestimmt gegen uns wiederholen“, glaubt MJC Trainer Ralf Martin.

Personal:  Bei den Trierern quält sich Torwart Andre Legenhausen immer noch seine Handverletzung. Wird diese Woche auch nicht trainieren, sitzt aber auf der Bank. Kevin Schwiederski wird nicht dabei sein, dafür sind Felix Sattler und Kai Kinzig wieder mit dabei. Die Gäste reisen mit kompletter Kapelle an.

 

Prognose: „Gegen die Dauner Mannschaft haben wir in den letzten Jahren immer mal wieder ein Testspiel gemacht, von daher kenne ich zu mindestens ein paar Spieler. Es ist auf jeden Fall eine Mannschaft, die in den Freundschaftsspielen aus einer guten und aggressiven Deckung heraus über die erste und zweite Welle versucht hat, zu schnellen Toren zu kommen. Im Angriff spielen sie schnell und ziemlich variabel. Damit treffen in diesem Spiel zwei Mannschaften aufeinander, die sich von der Spielanlage sehr ähneln. Dazu kommt, das Markus Willems es geschafft hat, in dieser Saison junge Spieler in die Mannschaft einzubauen, was dem Tempohandball seiner Mannschaft noch mehr Qualität verleiht. Für uns geht es darum, in diesem Spiel nicht nur kämpferisch und als Mannschaft zu überzeugen, sondern auch verstärkt die spielerischen Akzente einfließen zu lassen. Im Moment ist die Stimmung in der Mannschaft nach den zwei Siegen natürlich sehr gut, was aber nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass wir in unserem Spiel noch Luft nach oben haben. Daran müssen wir auch gegen Daun dran denken. Egal wie das Spiel am Ende ausgeht, wir haben definitiv einen guten Start in die Saison gelegt. Schön wäre es natürlich, wenn wir die Punkte aus diesem Heimspiel in Trier behalten würden. Ich schätze, das die Mannschaft am Ende gewinnt, die den besseren Torhüter und die bessere Abwehr stellt. Auch diesmal hoffen wir auf viele Zuschauer, denen dann beide Mannschaften ein hoffentlich gutes und faires Spiel liefern werden“, sagt MJC Trainer Ralf Martin.

„Unsere Achillesferdse ist sicher bislang die Abwehr, mit dem Angriff können wir zufrieden sein. In den Freundschaftsspielen haben sich die Trierer als unangenehmer Gegner gezeigt, der jetzt mit Kellendonk auch eine Gefährlichkeit aus em Rückraum besitzt. Wir müssen deshalb offensiver im Abwehrverband sein, dabei aber auch das Kreisanspiel verhindern. Wir fahren mit drei Punkten zum Aufsteiger, den ich als leichten Favoriten einstufe und beim wir befreit aufspielen können. In Trier müssen wir nicht unbedingt gewinnen. Ich gebe Ralf Recht, dass sich die Spielanlage der Mannschaften ähnelt und ich hoffe auf ein spannendes Spiel, bei dem sich am Ende vielleicht auch die jahrelange Erfahrung in dieser Klasse auszahlen kann“, hofft Dauns Trainer Markus Willems.

Rate this item
(0 votes)

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft