Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Gelungener Saisonstart... (Teil 2)

HSC Schweich- TuS 05 Daun

31 : 33 (16 : 14)

Den Gästen aus Daun gelingt durch Jannis Willems der Führungstreffer im Lokalderby, doch dann übernahm das Team von Trainer Andreas Rosch die Führung, setzte sich über 2:1 auf 7:4 in der 14. Minute ab, musste den Gästen dann noch einmal die Führung beim 7:8 überlassen, um letztlich über 12:10 den zwei Tore-Vorsprung in die Pause zu bringen. Nach dem Wechsel gelang den Gästen der bessere Start, der zum 17:17 in der 35. Minute führte. Jetzt verteidigten die Gäste ihren Vorsprung, waren beim 19:22 in der 42. Minute scheinbar auf dem Weg zum Auswärtserfolg. Doch der Gast fand ins Spiel zurück, glich beim 22:22 wieder aus, um Daun dann sogar auf 25:30 in der 55. Minute entscheidend davonziehen zu lassen. Am Ende feierten die Gäste den 31:33 Auftakterfolg in die neue Saison, der HSC stand nach der Partie mit leeren Händen da und muss jetzt vor allem an seiner hohen Fehlerquote arbeiten.

„Eine absolut unnötige Niederlage zum Saisonauftakt. Obwohl wir die erste Halbzeit diktiert haben, konnten wir das Spiel nicht zu unseren Gunsten entscheiden. In den spielentscheidenden Phasen hat sich die Routine der Gäste durchgesetzt und unsere neuformierte Mannschaft hat am Ende leider verdient diese beiden Punkte verloren. Trotzdem bin ich eigentlich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden und es war einfach die zu hohe Fehlerquote in Halbzeit zwei die am Ende ausschlaggebend fÜr den Sieg der Gäste war. Absolut zufrieden war ich mit dem Debut von Bastian Collet, der gezeigt hat wie wertvoll er in dieser Saison für unser Team ist. Nun werden wir am Samstag nach Bassenheim fahren und versuchen dort die beiden verlorenen Punkte einzufahren“, gibt sich HSC Trainer Andreas Rosch kämpferisch.

„Bei uns hat Routinier Pat Brümmer ein geniales Spiel gemacht! Er hatte nicht nur eine hundertprozentige Trefferquote, sondern setzte die entscheidenden Akzente in unserem Spiel. Von ihm ging der Wille, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, auf den Rest der Mannschaft über. Auch mein Sohn Jannis hat erneut eine starke Leistung gezeigt. Körperlich waren die Schweicher uns klar überlegen, stellten eine robuste Abwehr im ersten Spielabschnitt, gegen die wir aber wieder die Lücken fanden. Unsere Abwehrleistung in der ersten Hälfte war eine Katastrophe. Wir haben dumme Fehler gemacht und unnötige Zeitstrafen kassiert. Die kämpferische Leistung im Abwehrverband hat mir hier überhaupt nicht gefallen. Ich habe viel ausprobiert, offensiv gegen Johannes Rosch und Julian Mangold decken lassen, doch dadurch standen wir im Spiel eins gegen eins nicht gut. Nach dem Wechsel habe ich dann mit einer 6:0 Deckung begonnen und habe der Mannschaft gesagt, dass die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte das Spiel entscheiden werden. Mir war klar, dass die Gäste, die mit ihrer Stammformation durchspielen werden, konditionell abbauen werden. So wurden auch die Schweicher Aktionen mit zunehmender Spieldauer unkonzentrierter. Das Spiel war beim 25:30 entschieden, Schweich versuchte alles und spielte sogar eine offene Manndeckung. Allerdings hatte ich nicht das Gefühl, das noch etwas anbrennen könnte, zumal ich durchaus noch die Möglichkeit einer Auszeit gehabt hätte. Wir haben eine clevere zweite Halbzeit gespielt“, freute sich Gästetrainer Markus Willems, für den es feststeht, dass es weiterhin schwer ist, in Schweich zu gewinnen und der sich auch sicher ist, dass die Gastgeber mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden.

 

HSC: Reich und Schmidt – Quary, Müller, Rosch (7/4), Mangold (6), Herz (1), Peters (3), Nerling (3), Collet (5), Rohr (1), T. Karrenbauer (3), P. Karrenbauer (2)

 

TuS: Lofi und Rodé - Schnupp (6), L. Willems (2), Wheaton (6), J. Willems (7/1), Brümmer (7), Präder (4), Otto (1), Mayer, Keil, Tran

Rate this item
(2 votes)

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft