Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Teufelskerl Lofi hält Sieg fest

HSC Schweich - TuS 05 Daun
26 : 29 (14 : 13)

Daun nutzt die Tatsache, dass Schweich stark ersatzgeschwächt auflief und entführt beide Punkte. Spätestens jetzt sollte das Thema Klassenerhalt für die Eifelaner keine Rolle mehr spielen. Die Gastgeber mussten neben ihren Langzeitverletzten auf Christian Stein und Johannes Schmitz verzichten, Olli Kammann kam mit seiner Schulterverletzung nur in den Schlussminuten auf die Platte.

„Trotz unserer Personalprobleme haben wir stark angefangen, 6:2 geführt und beim 9:9 den Ausgleich gefangen. Gegen die immer offensivere Dauner Deckung kamen wir nicht zurecht, zumal diese Formation so noch nicht zusammengespielt hat. Über 12:9 in der 25. Minute verteidigen wir dennoch unseren Vorsprung bis zur Pause. Mitte der zweiten Hälfte waren unsere Probleme gegen die Dauner Deckung unübersehbar. Entscheidend war dann die Phase, als sich Daun nach unserer 20:19 Führung mit 21:24 und 22:28 absetzte Es fehlten uns beim verdienten Dauner Erfolg die Wechselalternativen. Das Torhüterduell hat heute Lofi für sich entschieden“, meinte Schweichs Trainer Andreas Rosch.

„Es ist das erste Mal, seitdem ich Trainer in Daun bin, dass wir hier gewonnen haben“, freute sich Dauns Trainer Markus Willems. Schweich startete besser ins Spiel und Daun konnte sich bei Torhüter Christian Lofi bedanken, nicht klarer in Rückstand zu geraten. „Zur Halbzeit habe ich meiner Mannschaft gesagt, dass wir das Tempo gegen die personell schlecht aufgestellten Gastgeber hochhalten müssen und das zahlte sich aus. Schweich zollte unserer konditionellen Überlegenheit Tribut, leistete sich technische Fehler und wir zogen bis auf 7 Tore davon. Am Ende ließen wir die Ergebniskosmetik zu. Den Sieg werden wir nicht überbewerten, wissen, das Christian uns im ersten Spielabschnitt im Spiel hielt. Wir vergaben genau wie Schweich eine Vielzahl von klaren Chancen. Auch Schweichs Keeper Dirk Schmidt entschärfte etliche Hundertprozentige. Bei uns machte Bene Rathay einen guten Job als Vertreter für Julian Keitsch“, stellte Dauns Trainer Markus Willems fest.

HSC: Schmidt und Reich – Müller, T. Karrenbauer (2), Mangold (4), Herz (2), Kammann, Nerling (1), Rosch (12/7), Rohr (4), Lieser (1) Höhn

TuS: Lang und Lofi – Eich (3), Schnupp (4), M. Otto, H. Otto (6), Brümmer (6), Willems, Präder (7), Wheaton (2), Keil (1), Rathay, Rahn

Rate this item
(2 votes)

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft