Dauner-Handball - Wir leben Handball

Error
  • JFolder: :files: Path is not a folder. Path: /mnt/web323/a0/92/53884292/htdocs/joomla_02/images/485
Notice
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/485
A+ A A-

Sieg in Urmitz

SV Urmitz - TuS 05 Daun
27 : 32 (11 : 18)

Daun mischt weiter die Liga auf und liegt mit 12:8 Punkten derzeit auf einem starken vierten Tabellenplatz. Nach der Pleite gegen Welling entführt die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Markus Willems souverän beide Punkte aus Urmitz!

Beide Teams lieferten sich von Beginn an einen offenen Schlagabtausch, vernachlässigten die Abwehrarbeit und so stand es in der 12. Minute 7:7! „Wie ein offenes Scheunentor“, kommentierte Willems diese Phase. Doch anschließend fanden die Gäste besser zu ihrem Spiel und setzten sich in einer jederzeit fairen Begegnung, mit der Schiedsrichter Carsten Esdar keinerlei Probleme hatte, bis zur Pause deutlich auf 11:18 ab. „Patrick Brümmer erzielte sechs seiner sieben Treffer im ersten Spielabschnitt, dazu führte Stefan Keil gut Regie im Angriff und deckte konsequent im Verband. Obwohl ich durch die Ausfälle von Luca Willems und Bassi Präder im Deckungsverband improvisieren musste, hatten wir die stärksten Angreifer der Gastgeber Häring, Pitzner und Majewski gut im Griff. Im Tor war Christian Lofi ein erneut sicherer Rückhalt. Ein Teufelskerl“, lobte Willems.

In der Halbzeitpause hatte Willems seine Jungs aufgefordert, die nächsten 15 Minuten energisch gegen den sich aufbäumenden Gastgeber dagegen zu halten. Beim 20:11 musste Willems dann die müder werdenden Leistungsträger schonen, die Gastgeber nutzten dies, um auf 27:23 zu verkürzen.

„Ich hatte bereits die grüne Karte in der Hand, wollte die Auszeit nehmen, da pariert Lofi den nächsten Ball und das Spiel war beim 28:23 entschieden. Das war ein wichtiger Sieg, mit dem wir die Scharte aus dem Welling Spiel wettgemacht haben. Als fairer Sportsmann erwies sich der Trainer der Gastgeber, Zravko Guduras, der eine Schiedsrichterentscheidung zu unseren Gunsten korrigierte. In Angriff und Abwehr spielte erneut Mani Schnupp überzeugend. Wir haben uns mit diesem Sieg eine gute Ausgangsbasis für das Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den Tabellenführer aus Gösenroth/Laufersweiler geschaffen“, sagt Willems.

Lofi und Lindner – Eich (3), Keitsch, Schnupp (7), M. Otto (1), H. Otto (5), Brümmer (7), Rattay, Wheaton, Keil (5), Rahn (4), Tran

Rate this item
(1 Vote)

Image Gallery

{gallery}485{/gallery}

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft