Dauner-Handball - Wir leben Handball

Error
  • JFolder: :files: Path is not a folder. Path: /mnt/web323/a0/92/53884292/htdocs/joomla_02/images/468
Notice
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/468
A+ A A-

Überraschender Sieg in Bendorf

TS Bendorf - TuS 05 Daun
31 : 38 (14 : 19)

Überraschend deutlich und in dieser Höhe verdient gewinnt Daun in Bendorf zwei nicht eingeplante Punkte. „Es war das beste Spiel der Mannschaft seit ich hier Trainer bin“, lobte TuS Coach Markus Willems.

Dabei spielten die Gastgeber den Eifelanern sicherlich mit der Tatsache in die Karten, indem sie den Gast vor dem Spiel „schwach redeten“. Das auch noch der Hallensprecher in diese Kerbe schlug trug weiter dazu bei, dass Willems bei seiner Kabinenansprache wenig sagen musste. „Die Motivation war von Anfang an da. Wir wollten in der Abwehr aggressiv arbeiten, wir hatten ja nichts zu verlieren. Doch je länger das Spiel dauern sollte und wir dran blieben, sollte Bendorf verunsichern“, verriet Willems.

Den besseren Start in die Begegnung erwischten die Hausherren, die in der 6. Minute 3:1 führten, Daun konterte mit zwei schnellen Treffern zum 3:3 in der 7. Minute, lag nach einem Treffer des an diesem Tage sehr starken Melvin Wheaton beim 5:6 in der 9. Minute erstmals in Führung, in der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen. Nach dem 11:11 setzte sich Daun in einer starken Phase zwischen der 20. und 26. Minute vor allem durch die vier Treffer von Mani Schupp auf 11:17 ab und verteidigte diesen Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff. Entscheidend in dieser Phase war die Tatsache, dass Gastgebertrainer Christoph Barthel beim 11:11 den Torwart vom Feld nahm und den siebten Feldspieler brachte.

„Wir wechselten in Angriff und Abwehr und das sollte sich auszahlen. Mani Schnupp fing von der Bank kommend gleich den Ball ab und traf ins leere Tor. Als dann auch noch einen weiteren Ball abfingen und ins verlassene Tor trafen, war die Verunsicherung beim Gastgeber deutlich spürbar“, erklärte Willems. Zur Pause führten die TuS’ler mit 14:19 und plötzlich waren die Vorzeichen anders als vor der Begegnung.

„Sicher hatten wir jetzt etwas zu verlieren, doch zunächst habe ich den Jungs für die starke Leistung der ersten Hälfte ein Kompliment gemacht und aufgefordert, weiterhin dagegen zu halten“, sagte Willems. Beim 19:26 verletzte sich Mani Schupp beim Gegenstoß, musste vom Feld und so brachte Willems den bis dahin geschonten Co-Trainer Pat Brümmer, der sich aber gleich bei seiner ersten Aktion die rote Karte einhandelte. Doch auch die damit verbundene Zeitstrafe brachte Daun souverän über die Zeit. Bis zum 21:29 in der 44. Minute deutete alles auf einen klaren Gästeerfolg hin, doch die Turnerschaft stemmte sich nochmals gegen diese Heimniederlage, kämpfte sich auf 28:32 in der 53. Minute heran. Daun hatte allerdings insbesondere durch die „eins gegen eins Aktionen“ von Bassi Präder zuzusetzen und entschied das Spiel mit Treffern von Henning Otto und Präder beim 28:34 in der 55. Minute endgültig.

Auch die Auszeit der Gäste stoppten den Lauf der Eifelaner nicht mehr, die über 29:37 den verdienten und überraschend deutlichen Sieg zum 31:38 einfuhren.

„Steffen Lang im Tor hat eine solide Leistung gezeigt, Melvin Wheaton hat endlich gezündet, darauf habe ich lange warten müssen. Henning Otto leitete das Spiel souverän und in der Abwehr standen wir sicher. Gastgebertrainer Christoph Barthel versuchte Vieles, doch auf alles hatten wir eine Antwort parat. Bendorf verfügt sehr gute Einzelspieler, doch es fehlt ein Kopf! Wir hatten eine geringe Fehlerquote, sowohl beim Abschluss als auch bei den technischen Fehlern“, freute sich der Dauner Trainer, der mit seiner Mannschaft den Sieg und den Geburtstag von Henning Otto lange feiern konnte.

Lang und S. Neis - Eich (6), Keitsch, Schnupp (6), Willems, Otto (7/1), Brümmer, Präder (8), Rattay, Wheaton (8), Keil (1), Rahn (2), Tran

Rate this item
(3 votes)

Image Gallery

{gallery}468{/gallery}

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top

1. Mannschaft